Risikobericht

Marktrisiken

Risikosteuerung, -quantifizierung und -reporting
Alle Handelsgeschäfte der comdirect bank müssen den Vorgaben der Marktrisikostrategie genügen. Bei der Anlage von Kundeneinlagen am Kapitalmarkt fokussieren wir uns auf Wertpapiere mit hinreichender Markttiefe und -liquidität. Die Verzinsung des im Bankbuch befindlichen Portfolios ist zu einem wesentlichen Teil an die Entwicklung des europäischen Geldmarktzinses (Euribor) gekoppelt. Zur Steuerung der Marktrisiken setzen wir auch Zinsswaps ein (Note (42) und Note (51)).

Die Marktrisiken der Handelsgeschäfte – insbesondere die Zinsänderungsrisiken des Bankbuchs – überwachen wir tagesaktuell. Zur operativen Steuerung wird dabei ein VaRModell auf Basis einer Haltedauer von einem Tag und eines Konfidenzniveaus von 97,5 % verwendet. Um die Aussagekraft der VaR-Prognose zu überprüfen, unterziehen wir diese regelmäßig einem Backtesting. Hierfür nutzen wir die Systeme der Commerzbank AG.

Zur Überwachung extremer Marktbewegungen werden bei der comdirect bank die VaR-Berechnungen durch Stresstests ergänzt. Unabhängig von festen Konfidenzniveaus bewerten diese täglich durchgeführten Stresstests die Größenordnung von Verlusten des Portfolios unter Worst-Case-Bedingungen, wobei Veränderungen der Zinsstrukturkurve im Vordergrund stehen. Dabei werden sämtliche theoretisch möglichen Szenarien wie Drehungen, Parallelverschiebungen oder Verflachungen simuliert. Neben Zins-, Credit-Spread- und Währungsszenarien werden auch die Aktienkursrisiken in den von der comdirect bank gehaltenen Spezialfonds einer täglichen Stresstest-Berechnung unterzogen.

Aktuelle Risikosituation
Die comdirect bank hat insgesamt von dem im zweiten Halbjahr gestiegenen Zinsniveau auf dem europäischen Geldmarkt profitiert, da aus der Wiederanlage der Kundeneinlagen höhere Margen erwirtschaftet werden konnten. Auch die Liquiditätsverknappung am Geldmarkt in Folge der Entwicklungen im Subprime-Segment des US-Hypothekenmarkts hat sich günstig auf das Zinsergebnis ausgewirkt. Die durch Spread-Ausweitungen am Kapitalmarkt hervorgerufenen Wertveränderungen einiger Eigenanlagen der Bank fielen im Vergleich dazu nur unwesentlich ins Gewicht.

Vor dem Hintergrund des geänderten Zinsumfelds hat die comdirect bank im Geschäftsjahr 2007 einen Großteil der vorwiegend aus dem Tagesgeld PLUS stammenden Kundeneinlagen kurzfristig zu einem an den EURIBOR gekoppelten Zinssatz am Geldmarkt angelegt. Hierdurch hat sich die Inkongruenz der Zinsbindungen gegenüber dem Geschäftsjahr 2006 verringert.

Wegen des stark wachsenden Einlagengeschäfts ist das Volumen der risikogewichteten Aktiva deutlich angestiegen. Die mit dem VaR quantifizierten Marktrisiken (Zins-, Aktien-, Währungs- und Credit-Spread-Risiken) bewegten sich jedoch insgesamt unterhalb der Bandbreite des Vorjahres.

Marktrisiken (in Mio. Euro)
Stand zu Jahresbeginn Stand zum Jahresende Jahreshoch Jahrestief Median 2007 Median 2006
Gesamt-VaR 97,5 %, 1 Tag Haltedauer * 1,3 0,9 1,6 0,7 0,8 1,0
Stresstest-Gesamtergebnis 14,2 10,4 16,9 9,6 11,0 9,4
* Modell s. Note (60) auf den Seiten 122 bis 125.